1968 - 2018 Fünfzig Jahre Kirchenglocken

Daten und Fotos der Glocken - ev. Kirche Mudenbach

 

Der Auftrag zum Guss der Glocken für die ev. Kirche in Mudenbach wurde im gemeinsamen Einvernehmen des Kirchenvorstandes aufgrund eines früheren Angebotes der Fa. Glockengießerei Gebr. Rincker in Sinn bei Herborn im Jahr 1968 übertragen.
Durch Sammlungen im Dorf sowie Spenden kam ein Betrag von DM 4.000,00 zusammen.
Am 28.05.1968 wohnte der Vorstand mit einer Abordnung beim Guss der Glocken bei.
Herr Adam Buschmann hatte sich bereit erklärt, die kleinste der drei Glocken zu stiften und den Kostenbetrag laut Rechnung von DM 1970,00 zu übernehmen. Diese Glocke trägt auch die von A. Buschmann gewählte Inschrift sowie seinen Namen als Stifter am unteren Rand.
Die Glocken wurden am 16.06.1968 durch Dekan Fischer eingeweiht. Der MGV und der Frauenchor wirkten mit Liedvorträgen bei dieser Einweihung mit.
Die Gesamtkosten für die drei Glocken betrugen  DM  11.213,00
Die Kosten für die dazugehörige Läutemaschine  DM    3.810,00

Der Gesamtbetrag belief sich somit auf              DM  15.023,00

"Betreut" werden die Glocken von dem jeweiligen Küster. Küster ist seit dem Jahr 2002 Helmut Noll aus Hanwerth.


Folgende Daten über die drei Glocken liegen vor:

1. Kleine Glocke:
 
Inschrift : " Ich rufe die Beter zur Ehre des Herrn in Freud und Leid "
Dazu die Angaben: Stifter A. Buschmann
Ton: "f"
Durchmesser: 61o mm
Gewicht : 135 kg
Antrieb: Der Antrieb erfolgt über einen o,38 kW (0,61 PS) starken E-Motor. Dieser Motor treibt über eine Kette, welche mit einem Drahtseil verbunden ist, das Schwungrad an. Das Schwungrad gibt die Bewegung an den Aufhängemechanismus der Glocke weiter und bringt sie so zu Schwingen.

2. Mittlere Glocke:
Inschrift : " Friede sei mit Euch "
Ton: "d"
Durchmesser: 73o mm
Gewicht: 2o5 kg
Antrieb: wie oben, nur E-Rotor = o,55 kW (0,75 PS)

3. Große Glocke:
Inschrift : " 0 Land, Land, Land, höre des Herrn Wort "
Ton: "c"
Durchmesser: 82o mm
Gewicht : 3o2 kg
Antrieb: wie mittlere Glocke

====================================================================

 

Unsere drei Glocken wurden, wie oben bereits erwähnt, am 28.05.1968 gegossen bei Fa. Rincker in Sinn. U. a. war Inge Schmidt dabei und hat mir von diesem Guss und Augenblick sehr emotional erzählt.

 

Da kein Video bzw. Foto von dem Guss existiert, habe ich eine Freigabe erhalten von einem Glockenguss im gleichen Werk in Sinn. Diese Freigabe erhielt ich von Herrn Christoph Müllerleile, der das Video am 27.04.2018 veröffentlichte. Es zeigt den Guss der Glocke für eine Kirche in Oberursel.

 

So wie in diesem Video wird sich der Guss auch für unsere drei Glocken abgespielt haben.

 

Ich hoffe, dass ich ein wenig von der Intensität dieses Augenblickes mit dieser Veröffentlichung darstellen konnte.

Herrn Christoph Müllerleile danke ich für die Freigabe zur Veröffentlichung in unserer Homepage.

 

Rainer Thiel

 

=================================================================

 

Videos vom Glockenläuten unserer drei Kirchenglocken

 

(Link bitte anklicken)

 

Link: Videos vom Glockenläuten

 

 

Zurück