Kirmes 2014 - Zeltgottesdienst

Hier im Vorabzug zur Mudenbacher Kirmes-2014 sind vorerst nur der Kurzbericht und die Fotos vom Zeltgottesdienst am Kirmessonntag veröffentlicht.

 

Falls ich noch andere Informationen incl. Fotos erhalte, werden diese ebenfalls hier veröffentlicht.

 

Frau Weller brachte den ev. Gottesdienst auf eine sehr unkomplizierte Art das Thema "Kirmes" den Besuchern nahe. Sie bezog alle im Laufe des Gottesdienstes in die Handlung mit ein, sei es durch Mitsingen, Schunkeln oder rhytmische Bewegung. Als Abschied forderte sie "Hui, Wäller - allemol" - und alle machten mit.

 

Ihre Ansprache bezog sich auf das fröhliche Tanzen und Miteinander, das sich ausdrückte in der Geschichte um Miriam, die symbolisch für die Befreiung der Israeliten aus der ägyptischen Sklaverei dargestellt ist.

 

"Mirjam tanzt aus Freude über die Befreiung ihres Volkes: Gott selbst setzt
uns in Bewegung. Dann gehört in diese Befreiungsgeschichte,  jedes Fest, das
wir miteinander feiern, auch die Kirmes, weil wir dann einander wahrnehmen
als Menschen die miteinander unterwegs sind, die sich nach Befreiung sehnen,
die Hoffnungsgeschichten für ihr Leben brauchen, die sich mit anderen in
Bewegung setzen lassen und dafür ist die Erfahrung des miteinander Tanzens
nicht die schlechteste Übung. Es gibt ein Miteinander und eine
Synchronisierung der Bewegungen, man lernt aufeinander zu achten und man hat
vor allem Spaß miteinander. Wie brauchen Gelegenheiten um Kraft zu schöpfen,
um ausgelassen zu sein."

Text: Frau Pfarrdiakonin Ulrike Weller

Einzelvorträge kamen von Mitglieder der Kirmesjugend und von Philipp Seibert, der dafür auch von Frau Weller besonders erwähnt wurde.

Für diese erfrischende und lebensnahe Form des Gottesdienstes erhielt Frau Weller große Zustimmung.

 

Zusätzlich bereichert und abgerundet wurde der Gottesdienst in altbewährter Form durch unseren FrauenKirchenchor.

 

Fotos: Jutta Bender, Rainer Thiel

 

 

Zurück