Schulreform 1817

Quelle: Wikipedia

Eine der nachhaltigsten Reformen war sicherlich die Schulreform von 1817. Mit der nassauischen Simultanschule führte das Herzogtum als erster deutscher Staat die Gemeinschaftsschule ein. Vorher waren die Kirchen wichtigste Träger von Bildung und Erziehung. Wichtig ist, dass mit dieser Reform nicht nur ein völlig neuer organisatorischer Rahmen geschaffen wurde, sondern auch umfangreiche Verordnungen für die inhaltliche Ausgestaltung von Schule und Unterricht getroffen wurden. Weitere Reformen der Nassauer Zeit betrafen die Kirchenorganisation und das Gesundheitswesen.

Besonders einflussreich wurden die Ideen der Aufklärungszeit im Herzogtum Nassau. Im Idsteiner Seminar sollten die Lehrer nach dem nassauischen Schuledikt der staatlichen Schulen „zur Weitergabe einer notwendigen allgemeinen Bildung zum Fortschreiten auf eine höhere Stufe der Entwicklung der Bürger geschickt gemacht“ werden (§1 des Schuledikts von 1817).

 

 

200 Jahre Schulchronik Mudenbach - Jubiläum am 21. März 2017


Das Herzogtum Nassau war 1817 der erste deutsche Staat, der eine umfassende Schulreform veranlasste. Seit dieser Zeit musste auch eine Schulchronik geführt werden, so auch in der Volksschule Mudenbach. Dank dieser Schulchronik ist noch manches Detail aus der Orts- und Schulgeschichte überliefert.
Einige fleißige Helferinnen, hier besonders Änne Krämer und z. T. auch Irene Ehlgen, haben sich an die Arbeit gemacht und diese alten Schriften "übersetzt".

 

Ab jetzt sind die Anfänge der Chronik auf dieser Seite zu lesen und werden nach digitaler Bearbeitung ständig fortgesetzt.

 

Rainer Thiel

 

 

Block 01  - 1817-1831 Schulchronik Seite 000 - 020

 

Block 02  - 1832-1862 Schulchronik Seite 021 - 045

 

Zurück