2015-Wanderung im Mai

Im Mai ging die Wanderung wieder mal durch bekanntes Terrain. Richtung Steinerner Pfeiler fanden wir den Weg durch die Streitheck zum alten Grenzstein Nr. 60. Dieser steht an Waldrand Mudenbach/Ingelbach (und sollte dringend renoviert werden). Durch die alte Salzstraße, auch Rheinstraße oder Alter Weg benannt, gingen wir bergab bis zum nächsten Grenzstein aus der Zeit um 1806. Dieser trägt die Bezeichnung Nr. 61 sowie auf der Ingelbacher Seite K.P. GONGH - N.61. Dies bedeutet: Königreich Preußen, Gemarkung Oberingelbach, Grenzstein Nummer 61. Auf der Mudenbacher Seite steht: H.N. GMDNH - N.61, wass bedeutet Herzogtum Nassau, Gemeinde Mudenbach, Grenzstein Nr. 61. Hier verlief die Grenz zwischen dem Königreich Preußen und dem Herzogtum Nassau in den Jahren 1806 - 1866. Dies ist auch nachzulesen in unserer Chronik von Dr. Markus Müller.

 

An der Boroder Brücke gab es eine Rast.

Weiter führte der Weg Richtung ehemaliger Pulverfabrik Farrenau. Dort bekamen einige Mudenbacher zum ersten Mal die Reste der alten Magazine und der Pulvermühle zu sehen, u. a. auch den alten gemauerten Stollen des Mühlengrabens. Die Wanderung fand dann bei Heims einen würdigen Abschluß.

 

Fotos: Rainer Thiel

 

 

Zurück